Berufungsgericht Antwerpen: Fouad Belkacem verliert belgische Staatsbürgerschaft

Das Berufungsgericht in Antwerpen hat an diesem Dienstag geurteilt, die belgische Staatsbürgerschaft von Fouad Belkacem einzuziehen. Der ehemalige Anführer der terroristischen Organisation Sharia4Belgium habe seine Verpflichtungen als belgischer Staatsbürger verletzt, heißt es.

Belkacem hat jetzt nur noch die marokkanische Staatsbürgerschaft.

"Ich werde mich jetzt mit ihm beraten, wie wir weiter vorgehen können. Eine Möglichkeit ist, eine Berufung vor dem Kassationshof und danach der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg", betonte seine Anwältin Liliane Verjauw. Verjauw vermutet, dass mit Belkacem ein Exempel statuiert werden soll und befürchtet, dass der nächste Schritt eine Ausweisung nach Marokko sein wird.

"Für seine Familie wäre das eine Katastrophe und für ihn selbst eine noch viel größere. Solche Länder sind manchmal weit von den demokratischen Werten entfernt. Ich werde deshalb eine Abschiebung mit allem, was in meiner Macht steht, anfechten."

Fouad Belkacem sitzt inzwischen seit fünf Jahren hinter Gittern. Er sitzt mehrere Strafen aus und wird vor dem 25. Mai 2027 wohl kaum entlassen. Die schwerste Gefängnisstrafe bekam er im Januar 2016. Damals wurde er wegen Anführerschaft der terroristischen Organisation Sharia4Belgium zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Belkacem war bei der Urteilsverkündung nicht anwesend.

Weitere Nachrichten