Deutsche wurde in Mechelen brutal ermordet. Vom Täter fehlt jede Spur

Johanna Jostameling, eine 58-jährige deutsche Frau, die seit 2010 in der flämischen Stadt Mechelen lebte, wurde ermordet in ihrer Wohnung im Zentrum von Mechelen gefunden. Das Opfer, eine alleinstehende Schneiderin, wurde mit mehreren Messerstichen getötet. Der Täter ist noch spurlos.

Es war einer der Vermieter, der schon am Mittwoch in einem Mehrfamilienhaus in der Graaf Van Egmontstraße die grausige Entdeckung machte. "Eines unserer Familienmitglieder besuchte die Wohnung unserer Mieterin. Wir hatten die Frau, die über unserem Laden wohnt, seit ein paar Tagen nicht mehr gesehen und ihr Briefkasten wurde nicht mehr geleert", sagte Nail Kurum vom Laden Sisera der Zeitung ‚Het Nieuwsblad‘. "Wir hörten, dass der Fernseher laut eingeschaltet war, aber niemand reagierte. Wir benutzten einen Ersatzschlüssel und betraten die Wohnung. Im Schlafzimmer fanden wir die Leiche der Frau, völlig nackt im Bett, mit schrecklichen Verletzungen. Das ganze Schlafzimmer war voller Blut.“

Die Nachbarschaft reagierte schockiert auf den Mord. "Eine sehr liebe Dame. Ihre Mutter, die sehr alt ist, lebt in Deutschland. Johanna schickte ihr regelmäßig Geld, damit es ihr im Alter an nichts fehlte“, heißt es dort. Die Familie der Ermordeten lebt in Paderborn.

Vorläufig wurde niemand verhaftet und es gibt keine Einbruchsspuren. Anscheinend lag die Leiche der Deutschen schon mehrere Tage in der Wohnung. Die Polizei ermittelt wegen Raubmord.

Weitere Nachrichten