Spiel verlegt: Auch OHL Leuven trauert um Vichai Srivaddhanaprabha

Der am vergangenen Samstag bei einem Hubschrauberabsturz in Leicester ums Leben gekommene Fußballboss Vichai Srivaddhanaprabha spielte auch im belgischen Fußball eine nicht ganz unwichtige Rolle. Srivaddhanaprabha war auch Besitzer und Vorsitzender von OHL Leuven (Löwen) aus der Liga 1B, vergleichbar mit einer 2. Liga in anderen Ländern. Die für Mittwoch anstehende Begegnung OHL gegen Lommel wird in den Dezember verlegt. Auch in Löwen ist die Trauer groß. 

Der Thailänder Vichai Srivaddhanaprabha (Foto unten), genannt Khun Vichai, war nicht nur bei Leicester City ein äußerst beliebter Vorsitzender und Besitzer, sondern auch bei OHL Leuven. Der nach dem Premier League-Spiel Leicester gegen West Ham am Samstagabend bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommene Fußballboss hatte auch hier ein hohes Ansehen.

OHL konnte jetzt erreichen, dass die Partie gegen Lommel SK im Rahmen des 10. Spieltags der Liga 1B, der sogenannten Proximus-Liga, verlegt wird. Die Begegnung findet jetzt am Dienstag, den 4. Dezember, um 20 Uhr 30 statt. Das Spiel gegen Tubize am Samstag, den 3. November, wird allerdings wie geplant ausgetragen.

OHL Leuven bedankte sich bei den anderen Mannschaften aus der Liga 1B, dass sie die Trauer in Löwen berücksichtigen: „Alle Clubs in der Proximus League waren einverstanden, diese Partie nach dem tragischen Tod von Khun Vichai zu verlegen. (…) OHL Leuven bedankt sich bei Lommel SK und bei den anderen Vereinen für die Bereitwilligkeit, das Spiel zu verlegen.“

Die Vereinsführung bittet alle OHL-Fans darum, beim Heimspiel gegen Tubize an kommenden Wochenende zahlreich zu erscheinen, um dem ums Leben gekommenen Vereinsvorsitzenden Respekt zu zollen und um unter diesen Umständen als „1 Mann“ hinter der Mannschaft zu stehen. 

AFP or licensors

Weitere Nachrichten