Großfeuer in einer Abfalldeponie in der Brüsseler Gemeinde Vorst

In der Nacht zum Sonntag ist in Brüssel-Vorst ein Großbrand in einem Containerpark ausgebrochen (Foto). Am frühen Morgen konnte die Feuerwehr  unter Kontrolle bringen, doch es mussten noch einzelne Brandherde gelöscht werden. Die Behörden baten die Bevölkerung Brüssels darum, Fenster und Türen geschlossen zu halten, denn Rauch und Brandgeruch waren stundenlang in der gesamten Region zu spüren.

Der Brand war gegen 4 Uhr am frühen Morgen im Containerpark Renewi in Vorst ausgebrochen. Die Brüsseler Feuerwehr war sofort mit großem Aufgebot vor Ort. Offenbar war dort ein umfangreicher Abfallberg aus Kleidungsstücken, Holz und anderen Gegenständen in Brand geraten.

Giftige Stoffe wurden dort laut Feuerwehr aber nicht entdeckt. Die Löscharbeiten werden bis in die Mittagsstunden hinein fortgesetzt.

Die Feuerwehr riet der Bevölkerung dazu, Fenstern und Türen geschlossen zu halten, denn der recht heftige Wind verbreitete Rauch und Geruch in weiten Teilen der Brüsseler Region. Bei dem Brand kam niemand zu schaden.

Die Feuerwehr versucht jetzt, die Brandursache herauszufinden. Walter Derieuw, der Sprecher der Brüsseler Feuerwehr, sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Belga, dass die Ursache noch völlig unbekannt sei:

„Es ist allerdings bizarr, dass es am Samstagabend gegen halb 10 dort schon einmal gebrannt hatte und die Feuerwehr hatte dies bereits gelöscht. Dabei handelte es sich aber um eine andere Stelle in dem Betrieb. Wir wissen nicht, ob der eine Fall etwas mit dem anderen Brand zu tun hat.“ 

Weitere Nachrichten