Mord an deutscher Frau in Mechelen: Verdächtiger in Frankreich festgenommen

Im Mordfall Johanna Jostameling, einer 58 Jahre alten Deutschen aus Mechelen (Provinz Antwerpen - Foto), ist ein Verdächtiger festgenommen worden. Dabei handelt es sich um einen 20 Jahre alten Schweden, der in Frankreich festgenommen wurde. Der junge Mann steht auf einer internationalen Fahndungsliste und wird verdächtigt, auch in Norwegen einen Mord begangen zu haben.

Johanna Jostameling, eine alleinstehende Schneiderin aus Paderborn, war Ende Oktober mit Messerstichen ermordet, in ihrer Wohnung im Stadtzentrum von Mechelen aufgefunden worden. Die Polizei ging seitdem von einem Raubmord aus, doch bisher brachten die Ermittlungen kein Licht ins Dunkel in diesem Mordfall. 

Doch jetzt kommt Bewegung in den Fall. Die französische Polizei nahm einen 20 Jahre alten Mann mit schwedischer Staatsangehörigkeit fest, der per internationalem Haftbefehl gesucht wurde. Der Schwede steht im Verdacht, auch in der norwegischen Hauptstadt Oslo einen Mord begangen zu haben.

Diese Verhaftung fand einen Tag vor der Entdeckung der Leiche von Johanna Jostameling statt, die einige Tage lang unbemerkt tot in ihrer Wohnung gelegen hatte. Die belgischen Ermittler konzentrieren sich jetzt auf diese Spur, denn die Mobiltelefonangaben des jungen Schweden brachten zutage, dass er sich zum mutmaßlichen Zeitpunkt des Mordes in Mechelen aufgehalten hat.

Belgische Kripobeamte werden den Schweden jetzt in Frankreich verhören und sie werden dort auch DNA-Probe nehmen und diese mit den von der hiesigen Spurensicherung genommenen DNA-Spuren vergleichen. Noch allerdings ist gegen den Mann keine Anklage erhoben worden. 

Weitere Nachrichten