Neues zum belgischen Fußballskandal: Weiterer Spielermakler unter Verdacht

Mit Evert Maesschalck steht ein weiterer Spielermakler im belgischen Fußballskandal unter Verdacht. Ihm, der sich nicht in Untersuchungshaft befindet, wird offenbar bereits seit Mitte Oktober wegen passiver Korruption ermittelt. Maesschalck begleitet mit seinem Unternehmen FootPlus zahlreiche belgische Erstligaspieler und er rundet auch die Vermittlung von Trainern ab.

Evert Maesschalck führt mit seinem Geschäftspartner Guy Bonny mit dem Unternehmen FootPlus Football Management u.a. die Geschäfte von Spielern wie Hans Vanaken, Björn Engels, Brandon Mechele oder Birger Verstraete. Zu seinem Portfolio gehört auch der Spieler Davy Roef, der ebenfalls in Zusammenhang mit dem Skandal verhört (aber nicht verhaftet) wurde.

FootPlus arbeitet zudem eng mit skandinavischen Partner zusammen. So brachte Maesschalck kürzlich noch den Transfer des neuen AA Gent-Trainers Jess Thorup aus Dänemark unter Dach und Fach.

In Zusammenhang mit Evert Maesschalck steht auch die Tatsache, dass der unter Verdacht stehende und in U-Haft befindliche Schiedsrichter Bart Vertenten mit Hans Rieder seit kurzem einen neuen Anwalt hat. Zuvor wurde er von Johnny Maesschalck vertreten, dem Vater von Evert Maesschalck…

Inzwischen ist der Fußballspieler Albert Camus aus der Haft entlassen worden. Er hatte zwei Wochen Haft wegen des Verdachts auf Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung und Geldwäsche verbracht. Camus muss sich aber der Justiz weiter zur Verfügung halten.

Seit Mitte Oktober wird in Fußballkreisen in Belgien gegen über 20 Personen - Spieler, Schiedsrichter, Spielermakler, Trainer - wegen Matchfixing, aktive und passive Korruption, Unterschlagung, Bildung einer kriminellen Vereinigung und Steuerhinterziehung ermittelt. Dabei geht es um Geldwäsche und Steuerhinterziehung bei Spieler- und Trainertransfers und um Matchfixing.

Der derzeitige Zweitligist KV Mechelen, bzw. wichtige Akteure innerhalb dieses Vereins, stehen unter Verdacht, mit Schmiergeldern und anderen Möglichkeiten versucht zu haben, den Club vor dem Abstieg in der letzten Saison zu bewahren. Beide Fälle kreuzen sich, weil einige der Beteiligten in beide Vorgänge verwickelt sind. 

Weitere Nachrichten