Brüssel: „Banksy Unauthorized“ und Street Art im Supermarkt

Strokar Inside ist eine Art zeitlich befristeter Kunst-Hub in einem ehemaligen Warenhaus der Supermarktkette Delhaize im Brüsseler Stadtteil Elsene. Mit zu diesem für urbane Kunst spektakulären Gebäude gehört auch ein Parkhaus. Den Initiatoren ist es gelungen, die Ausstellung „Banksy Unauthorized“ dazu zu holen. Der weltberühmte mehr oder weniger unbekannte Street Art-Künstler aus dem britischen Bristol ist hier neben zahlreichen Brüsseler Sprayern zu sehen. Lage, Ort und Künstler tragen zu einer einzigartigen Atmosphäre bei, die allerdings am 30. Dezember unwiderruflich vorbei ist.

Strokar Inside ist eine Brüsseler Kulturvereinigung, die 2016 von Alexandra Lambert, CEO von Mad Brussels, einer Plattform für Mode und Design und von Fred Atax, ein seit rund 20 Jahren aktiver Filmemacher und Fotograf. Die Initiative nutzte die Gunst der Stunde, Brüssel als internationalen Trendsetter in Sachen Urban Art, einen leerstehenden Supermarkt inklusive Parkhaus und die Kreativität der hiesigen Sprayer zu vereinen. Als Sahnehäubchen kommt noch hinzu, dass es gelungen ist, rund 60 Werke von Banksy nach Brüssel zu holen - darunter zahlreiche Fotos, die bisher noch nicht öffentlich zu sehen waren.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter) 

Fred Atax sagte dazu voller Enthusiasmus: „Ich fand die Idee super, ausgerechnet Banksy in einem Kaufhaus auszustellen.“ Der Street Art-Künstler aus Bristol ist ja bekannt dafür, sich an den Regeln des internationalen Kunsthandels und -marktes gerne zu reiben. Man braucht sich ja nur an das Bild zu erinnern, das sich im Zuge einer Versteigerung selbst zerstören sollte…

Apropos selbstzerstörendes Bild! „Ein kleiner Druck von „Girl With Ballon“ ist natürlich auch hier zu sehen (Foto unten).

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Der Standort Ex-Delhaize im Molière-Viertel des Brüsseler Stadtteils Elsene (Waterloosesteenweg 569, 1050 Brüssel, www.strokar-inside.com) ist sehr gut ausgesucht. Die beiden miteinander verbundenen Gebäude sind riesig groß und ließen den dort arbeitenden Künstlern enormen Spielraum. Die Stile der Brüsseler Sprayer und Aktionskünstler sind sehr unterschiedlich, ergänzen sich doch gerade deshalb besonders gut.

Das Ensemble sorgt für eine ganz besondere Spannung. Hinzu kommt noch, dass die Lichttechniker von Strockar Inside die Farbspiele der Künstler meisterlich in Szene setzen konnten, was auch für die Banksy-Ausstellung gilt. Man sollte sich dabei vor Augen halten, dass das Ganze in einem ehemaligen und heute völlig leergeräumten Kaufhaus und in einem Parkhaus stattfindet, also in einem Gebäudekomplex, der über keine entsprechende Infrastruktur verfügt…

(Lesen Sie bitte unter den Fotos weiter)

Die frankophone Brüsseler Tageszeitung La Libre Belgique schrieb dazu passend: „Man spürt regelrecht die Bereitschaft dazu, diesen emblematischen Ort in dieser Stadt in Besitz zu nehmen, ihn unter die Fittiche von Farbdosen zu geben, sodass sich dieser urbane Bereich verwandeln kann und sich als Kunststandort in diesem Viertel, in dieser Straße behaupten kann.“ Fortsetzung folgt. Damit einher geht der Aufruf des Autors dieser Zeilen: „Leute, geht bitte dahin und lasst Euch auf dieses bunte, freie und quirlige Urban Art-Abenteuer ein!“

Weitere Nachrichten