Bahnverbindungen zwischen Leuven und Brüssel am Sonntagvormittag stark behindert

Zwischen Hauptstadt Brüssel und Uni-Stadt Leuven (dt.: Löwen) verkehren fast keine Züge: Der Eisenbahnverkehr ist stark beeinträchtigt. Die Probleme können bis weit in den Nachmittag oder später andauern. Am frühen Morgen wurde in der Ortschaft Kortenberg eine Person von einem Zug erfasst. 

Über die Umstände der Kollision (die gegen 8:30 Uhr stattfand) wurden keine Einzelheiten freigegeben, aber alle vier Gleise für den Bahnverkehr wurden heute Morgen geschlossen. Die Polizei gab gegen 10:20 Uhr ein Gleis frei. Später wurde auch ein zweites Gleis freigegeben.

All dies verursacht am Sonntagvormittag erhebliche Störungen und Verzögerungen auf der Strecke Eupen-Ostende. Einige Züge wurden umgeleitet. Die Verspätungen haben Folgen für die gesamte Ost-West-Verbindung bis Brügge und Küste. Die Zugverbindungen zwischen Brüssel und dem Flughafen Zaventem sind nicht betroffen.

Weitere Nachrichten