Laden Video-Player ...

Staatsbesuch des französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Belgien

Der französische Präsident Emmanuel Macron und seine Frau Brigitte sind am Montag zu einem zweitägigen Staatsbesuch in Belgien eingetroffen. Trotz der ausgezeichneten Beziehungen zwischen Belgien und Frankreich ist es das erste Mal seit 47 Jahren, dass wieder ein französisches Staatsoberhaupt unser Land besucht. 

Präsident Macron und seine Gemahlin werden die drei belgischen Regionen besuchen, wobei ein Besuch in einem Kunstzentrum im multikulturellen Brüsseler Stadtteil Molenbeek ein besonderes Highlight darstellt.

Der Besuch des französischen Präsidentenpaares wird alle Facetten enthalten, die oft Teil eines Staatsbesuchs sind. Am Montagmorgen fand ein feierlicher Empfang durch das belgische Königspaar statt Am Abend ist ein Staatsbankett im Schloss Laken geplant. Mit einem Treffen zwischen Emmanuel Macron und dem belgischen Premierminister Charles Michel im Egmont Palast hatte der Besuch Montagnachmittag auch eine politische Komponente. Vorgesehen ist auch die Unterzeichnung von Kooperationsvereinbarungen zwischen verschiedenen belgischen und französischen Unternehmen.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

AFP or licensors

Das Kulturprogramm umfasst einen Besuch im Museum der Schönen Künste in Gent, wo derzeit das berühmte Gemälde "Das Lamm Gottes" der Brüder Van Eyck aus dem 15. Jahrhundert restauriert wird. Und nicht zuletzt gibt es einen sozialen Aspekt, wenn Königin Mathilde und Brigitte Macron Dienstagfrüh nach La Maisonée in Ittre abfahren, einem Zentrum für Erwachsene mit geistigen Behinderungen.

Macron und Michel werden Diesntagvormittag in der Aula Magna in Louvain-la-Neuve auf der Konferenz "Nous, demain, l'Europe" vor rund 800 Studenten sprechen. Macron und Michel (Foto unten) teilen die gleiche europäische Vision. Sie dürften eine klare Botschaft gegen den Populismus aussprechen.

Weitere Nachrichten