Geel bei Antwerpen: Sauerstoffmaske für einen Hund nach einem Wohnungsbrand

Seit Dienstagvormittag macht ein rührendes Foto die Runde in den sozialen Medien in Flandern. Das Bild zeigt zwei Feuerwehrmänner, die einem Hund eine Sauerstoffmaske angelegt haben. Der Hund hatte sich in einer Wohnung befunden, in der ein Feuer ausgebrochen war. 

Gegen 10 Uhr am Dienstagmorgen war die Feuerwehr von Geel in der Provinz Antwerpen zu einem Wohnungsbrand in der Nähe des Goorkens, eine kleine Straße in dieser Ortschaft gerufen worden. In der Küche des Hauses war ein Feuer ausgebrochen, das allerdings schnell gelöscht werden konnte.

Kurz zuvor hatte ein Nachbar den Hund der Bewohner aus deren Wohnung retten können. Durch die enorme Rauchentwicklung, die durch das Feuer in der Küche entstanden war, hatte dieser Hund akute Atemnot.

Zwei Feuerwehrmänner legten dem rußverschmutzten und völlig verwirrten Hund daraufhin eine Sauerstoffmaske an. Die Feuerwehr selbst postete das Foto auf Facebook und schnell kamen darauf viele Reaktionen. Die meisten User leiteten das Bild weiter und bedankten sich bei den beiden Ersthelfern für deren Tag und beim Nachbarn, der den Hund erst aus dem qualmenden Gebäude gerettet hatte.

Über die Brandursache war am Dienstagnachmittag noch nichts bekannt, doch die Wohnung ist durch den Rauchschaden vorläufig für unbewohnbar erklärt worden, wie die flämische Tageszeitung Het Laaste Nieuws auf ihrer Webseite meldete. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt, denn die Bewohner waren zum Zeitpunkt des Feuers nicht zuhause, wohl aber deren Hund…  

Weitere Nachrichten