"Touch me not" AP

Erstmals Europäische Kinonacht : Kostenlos europäische Filme im Kino ansehen

Vom 3. bis 7. Dezember können sich Kinogänger in 34 Städten in der EU kostenlos EU-geförderte Filme ansehen. Dann finden die ersten Europäischen Kinonächte statt. Das hat die EU-Kommission bekannt gegeben. 

Auf der Webseite von Creative Europe Media heißt es hierzu: „Mit der ersten European Cinema Night widmet die EU dem europäischen Film ein besonderes Ereignis und macht das Publikum auf ein Kino-Highlight aus Europa aufmerksam.“

Als belgische Spielstätten wurden das Cinema Les Galeries in Brüssel und das Sphinx Cinema in Gent ausgewählt.

Das Sphinx Cinema in Gent (3 Sint-Michielshelling, 9000 Gent) zeigt am Dienstag, 4. Dezember, die dänisch-schwedische Koproduktion "Border" von Ali Abbasi um 20 Uhr. Das  Cinema Les Galeries (Galerie de la Reine 26, 1000 Brüssel) zeigt am Donnerstag, 6. Dezember, den Film „Touch me not“ um 19 Uhr.

Erwartet werden insgesamt über 7.200 Zuschauer, die sich einen der 21 EU-geförderten Filme kostenlos in einem der Kinos in den 34 Städten in der EU ansehen. Als deutsche Spielstätten wurden übrigens das Abaton in Hamburg und das delphi LUX Berlin ausgewählt.

Die Auswahl der Filme, die gezeigt werden, haben die lokalen Kinos getroffen. Die Kinos gehören zum Kino-Netzwerk, das die „Europäische Filmnacht“ gemeinsam mit der Agentur Creative Europe MEDIA und ARTE organisiert, heißt es auch noch in einer Mitteilung der Kommission.

„Das Kino ist ein wesentlicher Bestandteil unserer reichen und vielfältigen europäischen Kultur und trägt dazu bei, die Bindungen zwischen Menschen zu stärken, die die gleiche Leidenschaft für einen Film empfinden. Die europäischen Kinonächte sind eine Gelegenheit, diese Vielfalt zu zeigen und zu verdeutlichen, wie wichtig es ist, eine umfangreiche, freie und vielfältige Filmproduktion zu unterstützen“, wird die EU-Kommissarin für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Mariya Gabriel, in der Mitteilung zitiert.

Weitere Nachrichten