Belga

Internationale Polizeiaktion gegen die italienische Maffia auch in Belgien

Seit den frühen Morgenstunden laufen in mehreren europäischen und südamerikanischen Ländern umfangreiche Razzien gegen den italienischen Maffia-Clan Ndrangheta. In Belgien konzentrieren sich die Polizeiaktionen auf die flämische Provinz Limburg. Erste Meldungen sprechen von zahlreichen Festnahmen und von der Sicherstellung von großen Mengen an Beweismaterial. 

Polizei und Justiz haben in den Niederlanden, in Italien, in Deutschland und auch in Belgien umfassend gegen den Maffia-Clan Ndrangheta aus Kalabrien in Süditalien ausgeholt. Die Ndrangheta ist der derzeit wohl mächtigste Maffia-Clan überhaupt. In Belgien wurden Objekte in der Provinz Limburg durchsucht. In Deutschland konzentrierten sich die Aktionen auf Nordrhein-Westfahlen (Foto oben) und auf Bayern. In den Niederlanden und in Italien finden Aktionen überall im Land statt.

Im Rahmen von dutzenden von Razzien sollen ersten Angaben zufolge rund 90 Verdächtige festgenommen worden sein und bei den Haussuchungen seien enorme Mengen an Beweismaterial beschlagnahmt und sichergestellt worden, z.B. rund 2 Millionen Euro Bargeld, 140 kg XTC und 3 bis 4 Tonnen Kokain. Die Ermittlungen, die zu diesem international durchgeführten Schlag gegen die Maffia geführt haben, laufen bereits seit 2016.

Die Koordination dieser Razzien lag beim EU-Organ für juristische Zusammenarbeit. Unser Land war dabei von zwei hochrangigen Polizei- und Justizbeamten vertreten. Im Rahmen einer Pressekonferenz zu dem Vorgang, "Operation Pollino" genannt, in Den Haag wurde bekannt, dass alleine in Belgien 14 Personen verhaftet wurden. In Limburg wurden 14 Objekte durchsucht und zwar in den Städten Genk, Wommelgem, Maasmechelen und Lanaken.

Den verhafteten mutmaßlichen Verdächtigen wird Waffen- und Drogenhandel, Geldwäsche und die Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Die Drogen wurden vor allem über Italien, aber auch über die Häfen von Rotterdam und Antwerpen nach Europa geschmuggelt. Die kalabrische Ndrangheta hat der sizilianischen Cosa Nostra oder der Camorra als mächtigster Maffia-Clan längst den Rang abgelaufen, doch einfach will es diesem Verbrechersyndikat die europäische Justiz nicht machen. 

Weitere Nachrichten