Vize-Premier Kris Peeters (CD&V): "Schnell klarstellen, was wir noch tun können und wollen".

Der flämische Christdemokrat und Vize-Premier Kris Peeters (CD&V, Foto) betonte im VRT-Frühstücksradioprogramm „De Ochtend“ (dt.: Der Morgen), dass die kommenden Monate – bis zu den im Mai geplanten Parlamentswahlen -  kein „Walk in the Park" sein werden. 

„Es ist wichtig, dass wir schnell klären, was wir in den kommenden Monaten tun können und wollen, und dann denken wir an die noch offenen sozioökonomischen Fragen oder das Klimadossier. Jemand muss seine Verantwortung übernehmen und das Land nicht in eine Situation bringen, in der es nicht in der Lage ist, auf wichtige Fragen wie die Brexit-, Klima- und Energieprobleme entsprechend zu reagieren.“

„Als Minderheitsregierung ist das alles andere als selbstverständlich. Die Minderheitsregierung wird kein Spaziergang im Park sein, ist aber notwendig im Interesse aller.“

Weitere Nachrichten