HDW

Premiere in Belgien: Ab nächstes Jahr ein 5G-Netz für Brüssel

Die belgische Hauptstadt Brüssel wird den Zuschlag für die Premiere eines 5G-Netzes erhalten. Die Regionalregierung hatte zu diesem Zweck schon vor einiger Zeit die zulässige Strahlungsnorm erhöht. Der Telekom-Anbieter Orange wird offenbar ab dem kommenden Jahr dieses superschnelle drahtlose Internet in Brüssel aufbauen. Die Verbraucher können aber erst 2020 davon Gebrauch machen, wie die Brüsseler Nachrichten-Plattform BRUZZ dazu am Mittwoch auf ihrer Webseite meldet.

Belgien sei nach Frankreich eines der ersten Länder, in denen der französische Telekom-Anbieter Orange sein geplantes 5G-Netz auf- und ausbauen wird. Dies teilte Orange-Manager Stéphane Richard am Mittwochmorgen auf der jährlichen Innovationsshow seines Unternehmens in Paris mit.

Brüssel wird dabei in den Genuss einer Vorphase kommen, in der die 5G-Technologie kommerzialisiert werden soll. Allerdings wird es hier in Brüssel bis mindestens 2020 dauern, bevor die Verbraucher via 5G surfen können. Dazu müssen auch erst die entsprechenden Handys oder Smartphones auf den Markt kommen.

Dass das 5G-Netz nach Brüssel kommt, ist vor einiger Zeit im Rahmen eines Protokollabkommens zwischen der Regierung der Region Brüssel-Hauptstadt und den hier am Markt aktiven Providern beschlossen worden. Dazu wurde auch die zulässige Strahlennorm von 6 Volt pro Meter auf 14,5 Volt pro Meter angehoben. Nur so kann das mobile Netz der fünften Generation überhaupt funktionieren. 

Weitere Nachrichten