19. Spieltag: Anderlecht wirft Trainer Vanhaezebrouck raus

Es kam, was kommen musste. Nach dem 2:1-Debakel von RSC Anderlecht gegen Cercle Brügge zogen die Verantwortlichen beim Brüsseler Rekordmeister die Reißleine. Trainer Hein  Vanhaezebrouck muss wegen Erfolglosigkeit gehen. Anderlecht steht derzeit nur auf einem 4. Tabellenplatz mit jetzt schon 11 Punkten Rückstand auf Racing Genk.

Sonntagabend, 20 Uhr 14, Statement RSC Anderlecht: „Die Mannschaft erzielt zu wenig Punkte.“ Damit war die Zeit von Hein  Vanhaezebrouck beim belgischen Rekordmeister zu Ende. Vorher hatte Anderlecht eine schmerzliche 2:1-Niederlage bei Cercle Brügge hinnehmen müssen. Die Brüsseler seien, so die Ansicht vieler Kommentatoren, gegen CS Brügge an einem Tiefpunkt angelangt. An den Theken dieser belgischen Fußballwelt hieß es denn auch dazu: „Das ist das schlechteste Anderlecht seit den 1930er Jahren…“

Nun ja, Tabellenplatz 4 ist für den RSC das, was für andere ein Abstieg ist. Hein Vanhaezebrouck ließ in den letzten Spieltagen eine bemerkenswert junge Mannschaft auflaufen, doch diesem Experiment wurde weder Zeit, noch Raum gelassen und wenn das Ganze weder ausreichend Punkte, noch schöne Siege bringt, dann muss der Trainer dran glauben.

Fußball sei keine exakte Wissenschaft, schreibt die flämische Tageszeitung De Morgen dazu, doch eines ist (fast) immer sicher: Kein Sieg? Keine Punkte? Dann muss in einer Spitzenmannschaft der Trainer dran glauben… Ein Nachfolger für Hein Vanhaezebrouck steht noch nicht fest, doch Co-Trainer Karim Belhocine wird gemeinsam mit Jonas De Roeck als Assistent bis zum Jahreswechsel, also für zwei Spiele, dessen Aufgaben übernehmen.

Die anderen Resultate

Racing Genk baut seine Führung in der Tabelle weiter aus. Nach dem 2:0 gegen KV Ostende haben die Limburger mit 49 Zählern 7 Punkte Vorsprung vor den Verfolgern Club Brügge (0:0 gegen KV Kortrijk) und Antwerp (mit 0:2 gegen Waasland-Beveren), die jeweils 35 Punkte auf dem Konto haben. Beide Mannschaften ließen an diesem 19. Spieltag in der Jupiler Liga wichtige Punkte liegen.

Der SC Charleroi besiegte AA Gent mit 2:0, die AS Eupen gewann mit 1:0 Excel Mouscron und entfernt sich weiter von der Abstiegszone, Lokeren gewann mit 2:0 gegen STVV Sint-Truiden, bleibt aber am Talellenende und Standard Lüttich schloss den Spieltag mit einem eindrucksvollen 4:1 gegen Zulte Waregem ab.

Charleroi und Lüttich haben jeweils 30 Punkte auf dem Konto, wobei die „Carolos“ vor den „Rouches“ auf Rang 6 stehen. Beide Mannschaften wollen auf jeden Fall in die Top 6 kommen, denn das bedeutet eine Teilnahme an der Endrunde, dem Play Off I zur Meisterschaft…