Sinkende Vertriebskosten: Energie wird im kommenden Jahr günstiger

2019 sollen im belgischen Bundesland Flandern die Tarife für den Vertrieb für Elektrizität und für Erdgas sinken. Das bedeutet für die Verbraucher, dass Strom und Gas in der Endabrechnung günstiger werden. Der flämische Energie-Regulator VREG gibt an, dass die Vertriebstarife bei Strom durchschnittlich um 46 € sinken und bei Erdgas um 25 €.

Flanderns Energie-Regulator VREG stimmte jetzt den neuen Vertriebstarifen für Elektrizität und Erdgas zu. Damit sinken diese Tarife für Strom schon zum zweiten Mal in Folge, während die Tarife für Erdgas 2018 noch angehoben werden mussten.

Der sogenannte „Prosumenten-Tarif“ für die Besitzer von Solaranlagen, die Energie auch in das allgemeine Netz einspeisen, wird durchschnittlich um 8 % gesenkt, so die VREG-Berechnung. „Prosumenten“, auch „Prosumer“ genannt, sind Personen oder Einrichtungen, die sowohl Konsumenten, als auch Verbraucher sind. Das trifft bei Besitzern und Betreibern von Solaranlagen zu.

Besonders gute Nachrichten hat der VREG für die kleinen und mittelständischen Unternehmen in Flandern. In diesem Bereich werden die Netztarife 2019 für Strom um 586 € günstiger und bei Erdgas um 83 €.

Weitere Nachrichten