Flämisches Nacktmodell bei Fotoshooting am Vatikan festgenommen

Marisa Papen, ein Fotomodell aus Beringen in der Provinz Limburg, ist sich für keine Provokation zu schade. Jetzt wurde sie bei einem Fotoshooting im Vatikan in Rom festgenommen, wo sie nackt auf dem Petersplatz posierte. Papen und ihr Fotograf wurden von einer zufällig vorbeikommenden Polizeisteife verhaftet.

Marisa Papen und ihr Fotograf hielten sich bereits seit einigen Tagen in der italienischen Hauptstadt Rom auf, um einmal mehr provokante Bilder zu schießen. Am Dienstagmorgen hatten sie bereits einige Fotos von Papen mit einem hölzernen Kreuz gemacht, bevor sich das Modell auf einen Stapel Bibeln setzte. Dabei kamen die römischen Polizisten vorbei und nahmen die beiden Protagonisten mit auf die Wache.

Dort wurden sie, wie Marisa Papen später über ihre Webseite mitteilte, durchsucht. Sie verbrachten eine Zeit lang in einer Zelle während die Polizei ihr Hotelzimmer durchsuchte. Dabei seien einige Utensilien für weitete Fotos beschlagnahmt worden, u.a. künstliches Blut, ein schwarzes Jesuskind und Priesterkleidung. Nach dem sie ihre Fingerabdrücke abgegeben hatten, habe man sie aber wieder laufenlassen.

Marisa Papen will mit ihren provozierenden Fotoshootings auf Missstände aufmerksam machen. Jetzt ging es ihr um eine Anklage gegen die Kirche, die nach wie vor sexuellen Missbrauch durch Geistliche decke und die ihren Reichtum besser armen Menschen auf der Welt zukommen lassen sollte.

Papen und ihr Fotograf haben nach pikanten Fotos schon in Ägypten in einer Zelle gesessen und im Oktober sorgten sie für einen Sturm der Entrüstung, als eine Fotografie des Modells nackt unter einer ihren Scham entblößenden Tschador in der Hagia Sophia in Istanbul in den sozialen Netzwerken auftauchte. 

Weitere Nachrichten