"Music for Life" bei VRT: Start für die alljährliche "Wärmste Woche"

Am frühen Dienstagmorgen gegen 8 Uhr gab der Song „Guiding light“ von Mumford & Sons den Startschuss zur VRT-Marathon-Radiosendung für den guten Zweck. Eine Woche lang werden drei Moderatoren bis zum Heiligen Abend Wunschlieder auflegen. Die damit verbundenen Spenden fließen an rund 2.000 Benefizaktionen in ganz Flandern. 

Eva De Roo und Michèle Cuvelier vom VRT-Popsender Studio Brussel und der TV- und Radiomann Otto-Jan Ham (Foto oben) moderieren nonstop diese „Wärmste Woche“ bis zum Heiligen Abend. Der Name ist Programm, denn seit Jahren zeigt sich ganz Flandern aus diesem Anlass besonders spendabel.

Im vergangenen Jahr brachte die Aktion 10.864.566 € zusammen, die an rund 1.600 verschiedene gute Zwecke, bzw. Einrichtungen oder Vereinigungen flossen. Jedem Spender steht frei, an wen er seine Spende richtet. Gemeinsam mit der König Baudouin-Stiftung wurde auch dieses Jahr wieder eine Liste von Organisationen zusammengestellt, die dafür in Frage kommen. Dieses Jahr sind etwa 2.000 Organisationen mit dabei.

Diese „Wärmste Woche“ des Jahres und ihre Livesendung findet im Provinzpark Puyenbroeck in Wachtebeke bei Zelzate in der Provinz Ostflandern statt. Dort treten auch insgesamt 6 belgische und internationale Bands auf. Die Eintritte und der dabei gemachte Getränkeumsatz fließt ebenfalls in einen guten Zweck.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Folgende Bands geben für „Music for Life“ ein Konzert: The Kooks, Bazart, Hooverphonic, Years & Years, Christine and The Queens und Jungle. Und es gibt auch eine Party mit verschiedenen Interpreten: "Party for Life" mit Netsky, The Subs und Lost Frequencies.

Am Standort Pyuenbroeck wurde zu diesem Zweck wieder eine zeltähnliche Konzerthalle errichtet, die sogenannte “The Flame” (Foto).  Unsere frankophonen Kollegen der RTBF haben ein ähnliches Projekt, das unter dem Motto „Viva for Life“ läuft.

Mehr Infos zur „Wärmsten Woche“ bei „Music for Life“ bietet die Webseite von Studio Brussel (in niederländischer Sprache). 

Weitere Nachrichten