Der "Eulenmann" von Tienen darf nicht mehr mit seinen Vögeln spazieren gehen

In Tienen in der Provinz Flämisch-Brabant ist Eric Pardon (Foto) seit Jahren als der „Eulenmann“ bekannt. Pardon besitzt 10 verschiedene Eulen und mit den meisten Tieren wandert er tagein tagaus durch seine Heimatstadt. Doch das darf er jetzt nicht mehr, weil ein neues flämisches Landesgesetz dies untersagt. 

Gegenüber dem VRT-Sender Radio 2 Vlaams-Brabant erzählte Eric Pardon am Dienstag, dass er einem Stadtsteward begegnet sei, der ihn auf die neue Regelung hingewiesen hatte. Er selbst wusste davon noch nichts: „Der Steward erzählte mir, dass ich mich mit meinen Tieren nicht mehr einfach so in der Öffentlichkeit bewegen darf.“ Flanderns Landes-Tierschutzminister Ben Weyts (N-VA) hat unlängst ein neues Gesetz zum Umgang und zur Haltung von Raubvögeln erlassen. Solche Vögel müssen ausreichenden Platz haben und sie dürfen nicht mehr in die Öffentlichkeit mitgenommen oder ohne Erlaubnis der Behörden transportiert werden.

„Eulenmann“ Eric Pardon ist in seiner Heimatstadt Tienen und weit darüber hinaus bekannt und beliebt. Die Leute auf der Straße sprechen in an, er beantwortet alle Fragen zu den Eulen und lässt die Tiere sogar streicheln. Und er ermöglicht den Leuten auch, Fotos von sich und den Vögeln zu machen. Und auch in den Schulen der Region ist er mit seinen Eulen oft zu Gast, um auch dort über diese Tiere zu referieren. 

"Völlig lächerlich"

Doch auch diese Art der Vorführungen, auch solche auf Jahrmärkten oder dergleichen fallen unter die neuen Regelungen und sind inzwischen untersagt. Eric Pardon ist tief enttäuscht: „Viele Leute, die einen Hund oder eine Katze haben, sorgen sich um sie, wie um eigene Kinder. Meine Kinder sind meine 10 Eulen. Einige Menschen haben mit angeboten, eine Petition auf den Weg zu bringen. Doch was soll das noch. Dem Gesetz ist zugestimmt worden. Das ist völlig lächerlich.“

Ganz am Rande bemerkt. Die Steineule (Foto unten), die in Europa am weitesten verbreitete Eulenart, ist zum Vogel des Jahres 2019 in Flandern gewählt worden. Bei „Vogelschutz Flandern“ bekam die Steineule bei der Wahl zum Vogel des Jahres die meisten Stimmen. Diese Eulen leben in unmittelbarer Nähe zu den Menschen und gelten sogar als die „Untermieter der Menschen“. Sie lassen sich in Scheunen und Ställen, in Kirchen und Kapellen und auch in Kellern und Gewölben nieder. Eric Pardon hat auch eine Steineule als „Untermieter“…