36 neue Windräder: Flandern steigerte 2018 die Stromproduktion aus Windenergie

Dieses Jahr sind in Flandern weitere 36 Windräder auf dem Festland hinzugekommen. Damit konnte die aus Windkraft gewonnene nachhaltige Energie um 107 Megawatt gesteigert werden. Damit wird flandernweit 1.200 Megawatt an elektrischer Energie über Windkraftanlagen gewonnen. Das entspricht in etwa der Leistung eines größeren Kernreaktors. 

Flandern sei in Sachen Windenergie durch „schöne Anstrengungen“ auf dem richtigen Wind und die bis 2020 gesteckten Ziele würden erreicht, so Landesenergieminister Bart Tommelein (Open VLD), doch die Ambitionen dürfen durchaus höher angesetzt werden:

„Weltweit wird im Sinne der Klimaziele dazu aufgerufen, für eine beschleunigte Umsetzung von Projekten zu nachhaltiger Energiegewinnung zu sorgen. Um die Klimaziele zu erreichen, müssen wir jedes Jahr mindestens 100 Megawatt zusätzlich aus Windenergie erzielen.“

2018 wurden in Flandern 36 neue Windräder in Betrieb genommen, die zusammen 107 Megawatt Leistung haben. Landesweit sind derzeit 531 Windräder aktiv. Diese haben eine Gesamtleistung von fast 1240 Megawatt. Keiner der insgesamt 7 Atommeiler in den beiden belgischen Kernkraftwerken Doel bei Antwerpen und Tihange bei Lüttich hat so viel Leistung.  

Viele der neuen Windräder sind auf dem Gelände der Hafen von Gent und Antwerpen entstanden, doch auch entlang von Autobahnen und Bahnlinien sowie in anderen Industriegebieten wurden solche Rotoren hochgezogen. Auf dem Land hält sich der Aufbau von Windrädern auch in Flandern noch in Grenzen…

In den kommenden Jahren stehen neue Windkraftprojekte auf dem Gebiet der Häfen von Ostende und Zeebrügge an, doch dazu muss es zu Absprachen mit der belgischen Flugsicherung „skeyes“ (ehemals Belgocontrol) kommen, denn die in Ostende landenden und startenden Maschinen überfliegen diese Zonen. In dieser Hinsicht muss also das Radarsystem von „skeyes“ angepasst werden. 

Weitere Nachrichten