Eden Hazard und Nina Derwael sind Belgiens „Sportler des Jahres“. Red Lions „Beste Mannschaft“

Am Samstagabend sind in Brüssel während der Sportgala Fußball-Nationalspieler Eden Hazard und Turnerin Nina Derwael von der Vereinigung der belgischen Sportjournalisten („Sportspress“) zu Belgiens „Sportlern des Jahres“ gewählt worden. Bestes Team waren die „Red Lions“, Belgiens Hockey-Nationalmannschaft.

Eden Hazard und Nina Derwael strahlten auf der Bühne um die Wette. Die Wahl zu Belgiens „Sportlern des Jahres“ war für den 27-jährigen Chelsea-Profi und die 18-jährige Welt- und Europameisterin im Turnen der krönende Abschluss nach herausragenden Monaten. „Die Trophäe ist ein bisschen schwer“, scherzte Hazard (Foto hierunter) nach der Preisverleihung und schob hinterher: „Aber man gewöhnt sich daran. Ich bin auf jeden sehr zufrieden“.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto)

AFP or licensors

Bei den Sportlerinnen war die Entscheidung war extrem spannend. Nina Derwael (Foto hierunter) gewann Gold bei den Europa- und Weltmeisterschaften. Die Konkurrentin Nafi Thiam war bereits dreimal die Sportlerin des Jahres und war mit ihrem Europameistertitel und drei persönlichen Rekorden erneut Top-Favoritin. Emma Meesseman glänzte mit den belgischen Basketdamen („Belgian Cats“) bei der Weltmeisterschaft und gewann die Euroliga.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto)

AFP or licensors

Während sich der Rote Teufel Hazard (736 Punkte) gegen Koen Naert (Europameister im Marathon / 717 Punkte) und Bart Swings (Silber bei Olympia im Einsschnelllauf / 325 Punkte) durchsetze, konnte sich die Turnerin Nina Derwael aus Sint-Truiden (1.212 Punkte) gegen Vorjahressiegerin Nafissatou Thiam (Europameisterin im Siebenkampf / 950 Punkte) und Emma Meesseman (Belgian Cats / 440 Punkte) behaupten. „Es war ein unglaubliches Jahr und ich habe nicht wirklich Worte dafür“, äußerte sich Derwael auf der Bühne.

Auch die „Red Lions“ wurden ausgezeichnet

Als beste Mannschaft 2018 wurden am Samstag bei einer feierlichen Gala in Brüssel die WM-Helden der Hockey-Nationalmannschaft geehrt, die vor einer Woche in Indien zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte eine Goldmedaille gewinnen konnten. „Wir schweben immer noch auf Wolke sieben. Das war einfach ein unglaublicher Moment“, sagte „Red-Lions“-Kapitän John-John Dohmen.

Die Abstimmung über das Team des Jahres wurde normalerweise am 5. Dezember abgeschlossen, aber das war vor dem Weltmeistertitel der „Red Lions“  (Foto hierunter) im Hockey am 16. Dezember und deshalb wurde die Abstimmung wiederholt.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto)

2018 Getty Images

Nachwuchssportler des Jahres wurde die belgische Radsporthoffnung Remco Evenepoel. Rollstuhlsprinter Peter Genyn (Foto unten) wurde Behindertensportler des Jahres. Als Trainer des Jahres wurde Roberto Martinez ausgezeichnet. (Quelle: grenzecho.com)

2015 Getty Images