Bräutigam während eigener Hochzeitsfeier in Wielsbeke niedergestochen

In der westflämischen Ortschaft Wielsbeke ist der Bräutigam am vergangenen Wochenende während  seiner eigenen Hochzeitsfeier niedergestochen worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft von Kortrijk mit.  Tatverdächtig  ist einer der geladenen Hochzeitsgäste.

Weil der Mann schon stark angetrunken war, bekam er im Kulturzentrum der Stadt, wo die Feier stattfand, kein Bier mehr. Daraufhin ergriff er ein Messer und stach den Bräutigam in den Hals. Das Opfer wurde schwer verletzt, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Der Verdächtige wurde verhaftet. Der Mann ist polizeibekannt, wie die Staatsanwaltschaft bestätigte.