Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved.

Keine Grippe-Impfung bis Herbst 2019 mehr möglich: Impfstoff in ganz Belgien ausverkauft

Wer noch nicht gegen Grippe geimpft ist, muss sich bis zum Ende des nächsten Jahres gedulden. Nach Angaben des Apothekerverbandes ist der Impfstoff bereits seit Wochen vollständig ausverkauft.

Nach Herstellerangaben sind im Oktober und November bis zu 2,7 Millionen Dosierungen verkauft worden. Das ist deutlich mehr als im vergangenen Jahr.

"Das sind 100.000 mehr als im letzten Jahr. Dies lässt sich dadurch erklären, dass unsere Hausärzte und Apotheker ihr Bestes getan haben, um denjenigen, die ihn brauchen, einen Impfstoff anzubieten. Unsere Bevölkerung altert auch, so dass jedes Jahr mehr Menschen zur Risikogruppe gehören", erklärte der Virologe Marc Van Ranst VRT NWS.

Und jetzt sind die Impfstoffe fast vollständig ausverkauft. "Im Moment wird es in einigen Krankenhausapotheken unseres Landes noch einige Impfstoffe geben, aber die Großhändler sind ausverkauft und auch die Hersteller haben keine Impfstoffe mehr.“ Van Ranst erklärt, dass die Hersteller ihre Schätzungen auf der Grundlage der Verkaufszahlen des Vorjahres erstellen. "Aber sie produzieren lieber ein wenig zu wenig, als ein wenig zu viel.

Dennoch, so Van Ranst, gibt es nicht wirklich ein Problem. "Wir versuchen, den medizinischen Risikogruppen zu empfehlen, sich in den Monaten mit einem "o", Oktober und November impfen zu lassen. Mitte November ist die ideale Zeit. Es ist jetzt Ende Dezember, also ist es ganz normal, dass die Impfstoffe vollständig ausverkauft sind.“

Und was ist mit der Grippe selbst? "Im Moment gibt es in Europa nicht viele Grippefälle. Die Epidemie beginnt langsam, aber es wird einige Zeit dauern, bis wir wirklich von einer Epidemie sprechen können.