Aalter: Auffangbecken gegen Überflutungen entlang der E40

In Aalter in der Provinz Ostflandern werden in diesen Tagen Auffangbecken angelegt, die bei extrem schlechtem Wetter die Regenmassen aufnehmen sollen. Diese Becken entstehen an einer neuen Autobahnkreuz an der E40 (Foto).

Bei den Anlagen handelt es sich um zwei Auffangbecken, je eine an der Auffahrt in Richtung Küste und an der Auffahrt in Richtung Brüssel. Beide Auffangbecken sollen dafür sorgen, dass es in der Umgebung dieses Autobahnkreuzes an der E40 nicht mehr zu Überflutungen bei extrem schlechtem Wetter kommen kann.

Das Wasser soll dann von den Fahrbahnen der E40 in diese Becken ablaufen. Von dort aus wird es in die eigentlichen Überflutungsbecken in Aalter geleitet.

Die Stadtverwaltung der ostflämischen Kleinstadt Aalter will im kommenden Jahr zusätzlich ein Gelände mit einem Umfang von rund 2,5 Hektar zu einem natürlichen Auengebiet umwandeln, was für einen dritten Wasserpuffer in dieser Überflutungszone der Kommune sorgen wird. 

Weitere Nachrichten