Genk bleibt Tabellenführer und Anderlecht geht mit einem Sieg in die Winterpause

Nach 21 Spieltagen geht die erste belgische Fußball-Liga in die verdiente Winterpause. Racing Genk bleibt nach dem 3:1-Sieg gegen AA Gent mit großem Vorsprung Tabellenführer. Rekordmeister RSC Anderlecht (Foto) atmete am Donnerstagabend nach einem 3:0 gegen Waasland-Beveren erst einmal auf, war dies doch der erste Sieg seit dem 11. November für den erfolgsverwöhnten Brüsseler Traditionsverein.

Racing Genk führt nach 21 Spieltagen die Tabelle mit 48 Punkten an. Verfolger Club Brügge hat aber auch nach dem knappen 0:1 gegen Tabellenschlusslicht Lokeren 7 Zähler Rückstand. Auf Rang 3 steht Aufsteiger Antwerp mit jetzt 38 Punkten nach einem 2:1 gegen Excel Mouscron. Dahinter folgen die „Rouches“, denn Standard Lüttich konnte das Wallonie-Duell gegen den SC Charleroi mit 0:1 für sich entscheiden. Lüttich hat mit 36 Zählern 2 Punkte Vorsprung vor Anderlecht.

STVV Sint-Truiden steht mit 33 Punkten noch knapp in der Top 6 die zur Play Off I.-Teilnahme berechtigt. STVV reichte dazu ein 1:1-Unentschieden beim KV Ostende. Am Ende der ersten Tabellenhälfte stehen Gent (31 Punkte) und Charleroi (30).

Die zweite Tabellenhälfte führt auf Rang 9 der KV Kortrijk an. Kortrijk besiegte Zulte Waregem mit 4:2 und hat jetzt 28 Punkte auf dem Konto. Dahinter folgen die Ostbelgier der AS Eupen mit 25 Zählern, punktgleich mit Aufsteiger Cercle Brügge. Eupen hatte Cercle allerdings mit 0:1 schlagen können.

Ostende ist mit 23 Punkten Zwölfter, gefolgt von Zulte Waregem und Waasland-Beveren mit jeweils 20 Zählern. Akut abstiegsbedroht sind Mouscron mit 17 und Lokeren mit 14 Punkten. Am dritten Januar-Wochenende sind die Winterferien für die Kicker in der belgischen Oberklasse wieder vorbei.