Antwerpen: Ein Binnenschiff verliert 18 Container im Hafengebiet

Am Nordseeterminal im Antwerpener Hafen sind am Samstagnachmittag 18 Container von Bord eines Binnenschiffs ins Wasser gefallen - und nicht 30, wie ursprünglich gemeldet. Der Vorfall ereignete sich in der Nähe der Zandvliet-Schleuse. Die Antwerpener Feuerwehr konnte am späten Nachmittag noch nichts zum Unfallhergang sagen.

Eine Sprecherin der Antwerpener Hafenbetriebe gab an, dass die Meldung der von Bord eines Binnenschiffes gefallenen Container gegen 13 Uhr 45 kam und dass man weder wisse, was sich in den Container befindet, noch wie es zu dem Vorfall kommen konnte.

Die Situation sei allerdings unter Kontrolle, denn alle erforderlichen Behörden, wie Feuerwehr und Rettungsdienste, seien vor Ort. Man sei derzeit damit beschäftigt, die im Wasser schwimmenden Container aus der Fahrrinne zu entfernen. Eine Zeit lang war deshalb der Schiffsverkehr auf der Schelde unterbrochen.

Hafenschlepper schieben die Container in Richtung Kai oder Ufer, von wo aus sie geborgen werden können. Glücklicherweise, so verlautete von Seiten der Hafenbehörden, sei der Schiffsverkehr an diesem Samstagnachmittag nicht so stark.