Instabiles Ufer: Heftiger Deichbruch bei Damme in Westflandern

In der Kleinstadt Damme in der Provinz Westflandern ist ein Deich an einem Kanal gebrochen (Foto). Dadurch ist dort jeglicher Verkehr untersagt. Wie es zu dem Deichbruch kommen konnte, ist noch unklar. Die Ursache wird sich wohl im Rahmen der Bauarbeiten für die Reparatur erweisen.

Der Deich brach an der Leopoldsvaart-Nord zwischen dem Shipdonkkanal und dem Leopldkanal in Dudzele bei Damme in Westflandern, unweit von Knokke-Heist. Der Treidelpfad entlang dieses Kanals wurde an der Bruchstelle für jeglichen Verkehr gesperrt. Das betrifft auch Fußgänger und Radfahrer.

Die Straße (die N378) ist zwischen Zelzatebrug und dem Koolkersteenweg gesperrt, denn die Stabilität kann nach Angaben der flämischen Wasserweg-Verwaltung und der Landesagentur für Wege und Verkehr nicht garantiert werden.

Der Deichbruch, der sich in der Nacht zum Sonntag ereignete, hat eine Länge von rund 30 Metern. Ein Bauunternehmer begann bereits am Sonntagmittag mit den Reparaturarbeiten. Dadurch muss auch die Fahrbahn an der Deichbruchstelle abgetragen werden.

Die Arbeiten werden mehrere Tage oder Wochen in Anspruch nehmen, so die Stadtverwaltung von Damme. Der Verkehr wird derweil über die Ortschaft Westkapelle umgeleitet. Überflutungsgefahr besteht dort nicht, denn die Pegelstände aller mit dieser Stelle verbundenen Wasserläufe sind sehr niedrig. 

Möglicherweise ist der Dammbruch durch Instabilität entstanden, denn erste Kontrollen haben ergeben, dass sich dort Fuchsbauten befinden könnten...

Weitere Nachrichten