Durschnittsttemperatur 2018 wie im Rekordjahr 2014

Die Durchschnittstemperatur während des Jahres 2018 betrug 11,9 Grad im Brüsseler Stadtteil Ukkel. Das ist die gleiche Durchschnittstemperatur wie im Rekordjahr 2014, meldet das Königlich Meteorologische Institut von Belgien (KMI) an diesem Dienstag.

"Äußerst warm, sehr sonnig und sehr trocken", beschreibt der VRT-Wettermann Frank Deboosere das vergangene Wetterjahr auf seiner Mikroblogseite Twitter.

Es war jedenfalls ein besonderes Jahr, das Jahr 2018, mit zahlreichen Abweichungen von dem, was man als “normal" ansieht. So gab es nur 142 Tage mit Niederschlag in Ukkel. Das ist die niedrigste Zahl seit Beginn der Messungen (1833). Im Durchschnitt fällt an knapp 200 Tagen Niederschlag.

Insgesamt war die Niederschlagsmenge äußerst gering (650,2 Millimeter). Das ist 200 mm weniger als in einem normalen Jahr. Es ist aber noch kein Rekord: So fiel 1989 nur 639,5 mm Niederschlag.

Im letzten Jahr schien auch besonders oft die Sonne: insgesamt 1.898 Stunden und 37 Minuten lang. Das sind rund 350 Stunden mehr als in einem Durchschnittsjahr. In den letzten Jahren hat die Sonne nur 2003 noch mehr geschienen. Damals wurde der Spitzenwert von 2.000 Stunden erreicht.

Dass 2018 ein sonniges und warmes Jahr war, kann man auch an der Zahl der Tage mit sommerlichen Temperaturen erkennen, an denen das Thermometer auf 25 Grad und mehr kletterte. Von diesen Tagen gab es 2018 genau 61 gegenüber 28 in einem normalen Jahr.