Was verändert sich 2019?

Von höheren Nettolöhnen, einheitlichem Kindergeld und superschnellen Banküberweisungen: Was verändert sich noch 2019? Einige Beispiele in Sachen Geld und Kosten.

  • Ab 2019 (ein genaues Datum gibt es noch nicht) tauchen in der belgischen Bezahllandschaft „Instant Payments auf. Das sind superschnelle Überweisungen, bei denen das Geld innerhalb weniger Sekunden auf dem Konto des Empfängers steht, selbst wenn der Empfänger bei einer anderen Bank ist. Das Ganze funktioniert auch am Wochenende. Vorerst machen aber nicht alle Banken mit. Die Axa Bank und die Deutsche Bank sind die auffälligsten “Verweigerer”.
  • Das Suchen nach Eurocents im Portemonnaie hört auf. Schon ab dem 1. Dezember müssen Einkäufe, die bar bezahlt werden, an der Kasse bis auf 5 Cent auf- oder abgerundet werden. Seit 2014 ist das bereits freiwillig der Fall. Jetzt ist es die Regel. Dadurch werden 1 und 2 Cent-Münzen überflüssig.
  • Eine weitere wichtige Veränderung in Flandern betrifft das Kindergeld. Ab 1. Januar gibt es einen einheitlichen Basisbetrag für alle neugeborenen Kinder - unabhängig von der Zahl der Kinder in der Familie und vom Alter. Der Basisbetrag beträgt 163,20 Euro. Alle Kinder, die vor dem 1. Januar 2019 geboren sind, fallen noch unter die alte Regelung.
  • Wollen Sie Ihren Kindern Geld schenken, können Sie dies noch bis zum 31. August 2019 unter dem alten Erbrecht machen. Danach werden Ihre Kinder nach Ihrem Ableben möglicherweise nicht alle den gleichen Betrag aus Ihrem restlichen Erbe erhalten.
  • Ab Mai 2019 wird ein Telefonat aus Belgien in ein anderes EU-Land maximal 19 Eurocent pro Minute kosten. Die Kosten einer SMS werden auf 6 Eurocent begrenzt.
  • Der Preis für eine Briefmarke, die mit „Prior“ in Belgien versandt werden soll (Lieferung am Arbeitstag nach dem Mailing) wird auf 1 Euro pro Marke angehoben. Für eine gewöhnliche Briefmarke „Non Prior“ (Lieferung innerhalb von drei Arbeitstagen) bezahlen Sie von nun ab 0,95 Euro.
  • Und zu guter Letzt wird auch noch Ihr Nettolohn steigen, vorausgesetzt, Sie beziehen ein belgisches Einkommen. Diese Erhöhung haben Sie der letzten Phase der so genannten Taxshift zu verdanken. Jeder bekommt einen Steuerfreibetrag von 8.680 Euro anstelle der 7.430 Euro im letzten Jahr.