Laden Video-Player ...

Der erste Neujahrsspringer in Rom war ein exzentrischer Belgier

Seit dem 1. Januar 1946 springen Menschen in der italienischen Hauptstadt Rom von der Ponte Cavour in den Tiber. Seit 31 Jahren ist stets der erste Springer ein 66 Jahre alter Italiener, Giuseppe Palmulli. Er wird „Mister OK“ genannt. Dieses „OK“ steht dafür, dass der jeweilige Springer zum Sprung bereit und der Weg frei ist. Der erste, dem dieses „OK“ erteilt wurde, war 1946 Rick De Sonay aus Boom in der Provinz Antwerpen. De Sonay wird als leicht gestörter Exzentriker beschrieben, der auf Jobsuche und auf Suche nach Anerkennung war. Er sprang diesen 18 Meter-Sprung bis in die 1980er Jahre hinein. Sein Nachfolger als „Mister OK“ ist seit dem Guiseppe Palmulli. Unsere Bilder stammen aus dem reichhaltigen VRT-Archiv.