Harold Versteeg

Startschuss für den  Winterschlussverkauf in Belgien

An diesem Donnerstag beginnt in Belgien der offizielle Winterschlussverkauf (WSV). Dieser endet genau am 31. Januar. Der Einzelhandel erwartet gute Geschäfte, denn die Lager sind angesichts des milden Sommers noch voll. Das bedeutet für die Konsumenten hohe Nachlässe. Der Einzelhandelsverband UNIZO hält am festgelegten WSV fest, auch und gerade im Hinblick auf die Konkurrenz zum Online-Handel - auch gerne E-Commerce genannt. 

UNIZO, der Verband der kleinen und mittelständischen Unternehmen in Flandern und Brüssel, vertritt auch große Teile des Einzelhandels. Der Vorsitzende dieses Verbandes, Danny Van Assche, plädierte angesichts des Startschusses für den diesjährigen Winterschlussverkauf für eine Beibehaltung der Ausverkaufsregeln, die auch den Sommerschlussverkauf in Belgien betreffen.

Gegenüber VRT NWS sagte Van Assche: „Die Zalandos dieser Welt versuchen die Konkurrenz mit günstigen Preisen wegzudrücken.“. Da der Online-Handel das ganze Jahr durch Preisnachlässe und Rabatte anbieten würde und dies teilweise unter Preis, würden die Bekleidungsgeschäfte aus dem Markt gedrängt. Dies sei nicht nur schlecht für die Händler, sondern auf Dauer auch für die Verbraucher: „Wenn die Konkurrenz wegfällt, dann wird der E-Commerce seine Preise nach oben korrigieren.“

„Die Verbraucher müssen wissen, was die korrekten Preise sind.“

UNIZO-Geschäftsführer Danny Van Assche

Darum hält UNIZO-CEO Danny Van Assche auch in diesem Jahr wieder ein Plädoyer für die festumrissenen belgischen Ausverkaufsregeln: „Sowohl die kleineren Geschäfte, als auch die großen Ketten sind Befürworter des Ausverkaufs und des Beibehaltens der Verkaufs- und Sperrperioden (vor dem WSV oder dem SSV (A.d.R.)) in Belgien. Die Verbraucher müssen wissen, was die korrekten Preise sind. Wenn man das ganze Jahr durch Rabatte bietet, wie z.B. am ‚Black Friday‘, bekommen die Kunden das Gefühl, dass die Rabattpreise die normalen Preise sind.“

Laut Danny Van Assche sorgen die Sperrperioden vor dem Ausverkauf für einen ehrlichen Wettbewerb. Dazu seien sie geschaffen worden: „Dadurch beginnt jeder gleichzeitig mit seinen Rabatten und kann seine Lagerbestände gegebenenfalls auch mit Verlusten verkaufen.“  

Weitere Nachrichten