Laden Video-Player ...

Schwarzgeld legalisieren

Beim Finanzamt sind letztes Jahr mehr als 700 Anträge zur steuerlichen Legalisierung von Schwarzgeld eingegangen. Insgesamt handelt es sich um 343 Millionen Euro. Die Zahlen stammen vom ausscheidenden Finanzminister Alexander De Croo. Diese Summe ist weniger als im Jahr 2017: Damals waren es mehr als eine halbe Milliarde Euro. Das Schwarzgeld liegt vor allem auf Konten in Luxemburg und in der Schweiz und ist zum Beispiel nicht als Einkommen registriert oder es ist nicht versteuert. Wer eine Regulierung beantragt, muss zwar Strafe zahlen, aber ist dann mit dem Gesetz im Reinen und kann einen Gerichtsprozess vermeiden.