N-VA will, dass geschäftsführende Regierung Akten abarbeitet

Bart De Wever von den flämischen Regionalisten (N-VA) hat seine ehemaligen Regierungspartner MR, Open VLD und CD&V dazu aufgerufen, doch noch mehrere Akten abzuarbeiten.

Letzten Monat wurde die föderale Regierung zu einer geschäftsführenden Regierung, nachdem die N-VA aus der Regierung ausgetreten war und Premier Charles Michel den Rücktritt seiner Regierung angeboten hatte.

Doch es könne weitergearbeitet werden, sagt De Wever: “Wir haben mehrere Dinge in Sachen Haushalt gefragt. Ferner muss etwas bei den Reformen zur Arbeitslosigkeit und in Sachen Steuerreform für Rentner geschehen, damit sich diese etwas hinzuverdienen können.“

All die Dinge seien eigentlich schon in der Regierung vereinbart gewesen. „Da scheint es mir doch nicht so schwer zu sein, in den Dialog hierzu zu treten. Was wir nicht wollen, ist, dass die Politik still steht.“

„Ich meine das sehr aufrecht. Wir stehen für Gespräche offen“, so De Wever auch noch. „Sobald jeder seinen Weihnachtstruthahn aufgegessen hat und der verdaut ist, ist das vielleicht wieder möglich.“

Meist gelesen auf VRT Nachrichten