Brussels Airport knackte 2018 die Marke von 25 Millionen Passagieren

Der Brüsseler Nationalflughafen hat mit 25,7 Millionen abgefertigten Fluggästen im vergangenen Jahr wieder einen Rekord verbuchen können und konnte dabei zum ersten Mal mehr als 25 Millionen Passagiere begrüßen. Doch auch die anderen Flughäfen in Belgien haben ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Insgesamt wurden 2018 belgienweit 34,66 Millionen Passagiere an einem belgischen Flughafen abgefertigt, so die Bilanz.

Wie die Betreibergesellschaft des Brussels Airport am Freitag bekannt gab, starteten oder landeten im vergangenen Jahr 25,7 Millionen Passagiere an diesem Standort. Darin mit einberechnet sind auch jene Flugreisenden, die den belgischen Nationalflughafen zum Umsteigen nutzten. Damit bediente der Brussels Airport 3,6 % Reisende mehr als 2017, was bereits ein Rekordjahr war.

Zurückzuführen ist der Erfolg laut Brussels Airport vor allem auf die neuen Fernfluglinien nach Asien, Afrika und in den Mittleren Osten, die sofort angenommen wurden. Hier gab es alleine einen Zuwachs um 18 %. Zum Erfolg hat auch die Tatsache beigetragen, dass nach längeren Unterbrechungen z.B. nach Terroranschlägen wieder Flüge in die Ferienhochburgen in der Türkei, in Tunesien und in Ägypten angeboten werden.

Doch auch in den anderen belgischen Flughäfen wurden die Fluggastzahlen gesteigert. Neben dem Brussels Airport in Zaventem fertigten auch die Flughäfen von Charleroi, Lüttich-Bierset, Antwerpen-Deurne, Ostende-Brügge und Kortrijk mehr Reisende ab. Insgesamt konnten alle Standorte gemeinsam ihre Ergebnisse um 4 % anheben, was 34,66 Millionen Passagiere darstellt.

Der Brussels Airport knackte dabei zum ersten Mal die 25 Millionen Reisende-Marke und in Charleroi Brussels South Airport wurden zum ersten Mal mehr als 8 Millionen Passagiere auf Jahresbasis begrüßt - ein Plus um 4 %.