Das Plantin-Moretus-Museum in Antwerpen zeigt außergewöhnliche Leihgaben

Mit Hilfe der flämischen Landesregierung und der König-Baudouin-Stiftung kann das Plantin-Moretus-Museum in Antwerpen einige besonders wertvolle Schlüsselwerke zeigen. Diese Werke, die Utopia-Karte von Ortelius (Foto oben) und drei Skizzenbücher des Bildhauers Pieter Verbruggen dem Jüngeren (Foto unten), werden dem Haus langfristig als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt.

Diese außergewöhnlichen Leihgaben sind im neuen Lesesaal des Plantin-Moretus-Museums zu sehen und ergänzen die Sammlung dieser herausragenden Institution auf besondere Weise. 

Die Utopia-Karte des Kartografen Abraham Ortelius entstand Ende des 16. Jahrhunderts und diente als visuelle Wiedergabe des Buches „Utopia“ von Thomas Moore, der dieses in Antwerpen um 1515 herum verfasste. Von den damals 12 entstandenen Drucken ist nur noch dieses eine bekannt.

Die Karte war vor drei Jahren das zentrale Werk der Ausstellung „Auf der Suche nach Utopia“ im M-Museum in Löwen (Leuven, Flämisch-Brabant). Abraham Ortelius arbeitete seinerzeit als Kolorist in der historischen Druckerei von Christoffel Plantijn, dessen Namen das Antwerpener Museums trägt. Ortelius entwickelte sich bei Plantijn als Kartograf und war eigentlich der Vorreiter von Mercator in Sachen Atlas… Die König-Baudouin-Stiftung konnte diese 380 x 475 cm große Karte für 175.000 € erwerben…

Die zweite Leihgabe, die das Plantin-Moretus-Museum langfristig zeigen darf, besteht eigentlich aus drei Teilen. Es handelt sich dabei um drei Skizzenbücher des Bildhauers Pieter Verbruggen dem Jüngeren, der diese bei seinem Rom-Aufenthalt zwischen 1674 und 1677 genutzt hat. Dies sind die einzigen heute bekannten Skizzenbücher eines flämischen Bildhauers aus dieser Zeit.

Pieter Verbruggen und sein Bruder Hendrik-Frans Verbruggen waren als Bildhauer waren in ihrer Zeit sehr stark beeinflusst vom italienischen Barock und von Gian Lorenzo Bernini, einem der wichtigsten Bildhauer seines Landes. Dieser Einfluss zeigt sich in den Hochaltären von Verbruggen in der Sint-Augustinus-Kirche in Antwerpen und der Sint-Baafs-Kathedrale in Gent. 

Weitere Nachrichten