Aufruf der Unternehmer zur Umsetzung von Arbeitsdeal

 Der belgische Unternehmerverband (VBO) hat die Regierung an diesem Dienstag aufgefordert, ihren Arbeitsdeal gegen den Arbeitskräftemangel so schnell wie möglich umzusetzen. 

"Mein Appell an die Politiker ist: Führen Sie aus, was Sie ausführen können. Und machen Sie schnell”, unterstreicht Pieter Timmermans, der Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes an diesem Dienstag. "Jeder Tag, der verloren ist, führt zu Wachstumsverlust."

Die Zeitung De Tijd meldet, dass die Zahl der freien Stellen, von denen es nicht gelingt, sie zu besetzen, ein Rekordniveau erreicht habe. Im Dezember sind mehr als 48.000 Stellen in Flandern offen geblieben, weil Unternehmen keinen geeigneten Kandidaten fanden. Das sind 10.000 mehr als ein Jahr zuvor.

Pieter Timmermans zufolge sei es höchste Zeit, dass etwas gegen den Arbeitskräftemangel unternommen werde. “Jeden Tag vernehme ich Äußerungen und Vorschläge gegen den Arbeitskräftemangel auf dem Markt. Ich finde, man muss aufhören mit dem Gezanke und endlich zu Taten übergehen."

Der VBO-Manager weist auf den Arbeitspakt hin, ein Paket aus 28 Maßnahmen, mit denen gegen das Ungleichgewicht auf dem belgischen Arbeitsmarkt vorgegangen werden soll. Die Regierung hatte sich hierüber vergangenen Sommer geeinigt, aber der VBO befürchtet, dass der Plan aufgrund des Falls der belgischen Regierung auf die lange Bank geschoben werde.

"Die letzten Hürde wird einfach nicht genommen. Machen Sie endlich!", so Timmermans.

"Wir können nicht mehr länger warten. Jeder Tag, den wir verlieren, ist definitiv weg. Unterdessen finden die Betriebe kein Personal. Das bremst das Wachstum."

Pieter Timmermans

Weitere Nachrichten