Strom tanken an öffentlichen Ladestationen? Viel zu teuer!

Für nicht wenige interessierte Autofahrer ist eines der wichtigsten Hindernisse für die Anschaffung eines elektrisch betriebenen Autos der Strompreis an den öffentlichen Ladestationen. Der Auto- und Mobilitätsverband VAB glaubt, dass dies häufig dafür sorgt, dass ein E-Auto für Privatleute nur selten eine Option darstellt.

Die meisten Elektro- oder Hybridautos in Belgien sind Firmenwagen, so der VAB, doch auch diese Fahrzeuge sind nur dann interessant, wenn die Nutzer am Arbeitsplatz und auch zu Hause Strom tanken können: „Derzeit kann man nur so zu den günstigsten Preisen sein Auto aufladen und die Unkosten für den Energieverbrauch sehr niedrig halten.“

Neben dem hohen Anschaffungspreis für E- oder Hybridautos und der Tatsache, dass öffentliche Stromladestationen in Belgien noch immer nicht ausreichend vorhanden sind, ist also auch der Strompreis dafür mitverantwortlich, dass ein solches Fahrzeug nicht für Jedermann in Frage kommt.

Praxistests von VAB haben erwiesen, dass öffentliche Ladestationen in Belgien nur als Notlösung angesteuert werden: „Strukturell laden an diesen Stationen machen elektrisches Fahren uninteressant. Man muss immer auch Rechnung mit dem hohen Anschaffungspreis für Elektroautos Rechnung tragen. 

Weitere Nachrichten