BELGA/LEFOUR

500 €-Scheine gehören in Belgien und den meisten Euro-Ländern bald der Vergangenheit an

Ab sofort werden in Belgien und verschiedenen anderen Euro-Ländern keine neuen 500 €-Scheine mehr ausgegeben. Das kündigte in Brüssel die Nationale Bank an. In den kommenden Jahren werden die Scheine, die noch im Umlauf sind, aus dem Verkehr genommen. Der Grund: Die Scheine mit dem hohen Geldwert wurden für die Geldwäsche, den Drogenhandel und die Terrorfinanzierung zweckentfremdet.

Auch die meisten anderen Zentralbanken der Eurozone ziehen die 500 €-Scheine aus dem Verkehr. Nur Deutschland und Österreich machen eine Ausnahme.

Grund für die Abschaffung ist, dass die Scheine wegen des hohen Werts zu illegalen Aktivitäten genutzt werden, etwa zum Steuerbetrug, der Geldwäsche, dem Drogenhandel oder zur Finanzierung des Terrorismus.

Sowieso werden die 500 €-Scheine von den EU-Bürgern kaum genutzt. Die Hälfte der Befragten gab an, noch nie einen solchen Schein in Händen gehabt zu haben.

Die Nationalbank betont, dass 500-Euro-Scheine dauerhaft ihren Wert behalten und ohne Zeitlimit umgetauscht werden können.