Laden Video-Player ...

Gründlichere Ermittlungen im Fall der Killerbande von Brabant

Der ehemalige Fahnder, der wegen Manipulation der Ermittlungen im Fall der Killerbande von Brabant festgenommen worden ist, hat die Ratskammer um Aufschub gebeten und diesen auch bekommen. Er bleibt damit noch 14 Tage im Gefängnis, aber sein Anwalt will, dass die Untersuchungen inzwischen seine Unschuld beweisen.

Die Festnahme erfolgte in Zusammenhang mit einem Waffenfund der Bande in 1986 im Kanal von Ronquières. Die Frage ist, auf Grundlage von welcher Information damals beschlossen wurde, dort zu suchen. Das Gericht geht davon aus, dass der damalige Fahnder Informationen zurückgehalten und die Ermittlungen manipuliert habe.  

Weitere Nachrichten