Auch im kommenden Winter sollen Atommeiler abgeschaltet werden

Energiekonzern Engie Electrabel bestätigte Meldungen, nach denen im kommenden Winter (2019-2020) erneut einige Atommeiler in Belgien wegen Unterhaltsarbeiten abgeschaltet werden müssen. Engie Electrabel legte diese Pläne Belgiens Energieministerin Marie Christine Marghem (MR) und dem hiesigen Stromnetzbetreiber Elia vor.

Nach den vorliegenden Plänen von Kraftwerksbetreiber Engie Electrabel werden der Meiler Doel 1 (433 MW) in der Zeit vom 5. Oktober 2019 bis zum 6. Mai 2020 nicht am Netz sein, der Meiler Doel 2 (ebenfalls 433 MW) vom 28. September 2019 bis zum 11. April 2020 und Tihange 1 (481 MW) vom 3. August 2019 bis zum 15. Februar 2020 nicht am Netz sein.

Engie Electrabel begründet diese Abschaltungen mit Arbeiten, die notwendig seien, um die Anlagen auf ihre Laufzeitverlängerung bis zum endgültigen Atomausstieg in Belgien 2025 vorbereiten zu können.

Allerdings werden die größten und stärksten Meiler des Landes, Doel 3 und 4 sowie Tihange 2 und 3, im kommenden Winter in vollem Umfang Elektrizität liefern, so Engie Electrabel. Diese Atommeiler haben eine Gesamtkapazität von 4.000 MW.

Gegenüber der belgischen Nachrichtenagentur Belga gab der Stromkonzern zu erkennen: „Das zeitige und transparente Kommunizieren der angepassten Pläne bietet den betroffenen Behörden die Möglichkeiten, die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen, um die Versorgungssicherheit im nächsten Winter garantieren zu können.“  

Weitere Nachrichten