Sint-Truiden will japanische Touristen für sich gewinnen

Die Stadt Sint-Truiden in der Provinz Limburg gilt als heimliche Hauptstadt der Obstregion Hespengau. Diese Region, in der viele Obstbauern ihre Felder unterhalten, steht im Frühjahr in voller Blüte. Genau damit will der Fremdenverkehrsverband von Sint-Truiden in dieser Saison mehr Touristen anziehen. Das Augenmerk liegt dabei ganz besonders auf Besucher aus Japan, denn diese haben kulturell ein ganz spezielles Verhältnis zur Blüte. 

Die Region Hespengau (Haspengouw in Niederländisch) liegt im Süden der Provinz Limburg, grenzt an die Provinzen Lüttich, Flämisch- und Wallonisch-Brabant und an das Ufer der Maas und ist vor allem für ihr Obstanbaugebiet bekannt. Die hauptsächlich hügelige Landschaft eignet sich besonders für den Obst- und Weinanbau. Die Region ruht nämlich auf einem Kalkmassiv, das von einer Lössdecke überzogen ist und bietet damit einer intensiven Landwirtschaft einen idealen Boden, z.B. für den von Kirschen, Äpfeln oder auch Birnen.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Sint-Truiden, die heimliche flämische „Obsthauptstadt“, zielt in der Blütezeit, die vor allem im April stattfindet, jährlich mehr Touristen an und diese kommen immer häufiger aus dem Ausland. Jetzt will die Stadt vor allem mehr Gäste aus Japan anziehen. Das hat zwei Gründe: Japaner haben eine kulturell-romantische Sensibilität für die Blüte und sie sind Fußballfans.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Torjubel bei STVV

Was hat das jetzt miteinander zu tun? Ganz einfach! Der belgische Erstliga-Verein STVV Sint-Truiden ist seit Herbst 2017 in Händen von japanischen Investoren. Diese werben in ihrer Heimat für ihren belgischen Verein und für die Stadt Sint-Truiden. Darauf legt jetzt der Tourismusverband der Stadt einen Fokus.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Flip Franssen

Die Stadt lanciert jetzt in Japan eine Internetkampagne, um neben dem Fußball auch für den Obstanbau zur Blütezeit und für das historische Kulturerbe in der näheren Umgebung zu werben, wie Sint-Truidens Schöffin für Tourismus, Landwirtschaft und Obstanbau, Hilde Vautmans (Open VLD) dazu gegenüber dem VRT-Sender Radio 2/Limburg sagte:

„Wir arbeiten dabei zusammen mit STVV Sint-Truiden. Dabei entwickelten wir spezifische Stadtrouten, die wir übersetzen und in Japan bewerben werden. Wir haben auch Videos gedreht, die mit japanischen Untertiteln versehen werden. Auch unser touristischer Stadtführer wurde jetzt in Japanisch übersetzt, damit wir auch damit werben können.“ 

Weitere Nachrichten