Koen Van den Heuvel wird Flanderns neuer Umwelt- und Landwirtschaftsminister

Der langjährige flämische Landtagsabgeordnete Koen Van den Heuvel (Foto) übernimmt das Amt der zurückgetretenen Ministerin Joke Schauvliege als Landesminister für Umwelt, Natur und Landwirtschaft. Dies teilte der Vorsitzende der flämischen Christdemokraten CD&V, Wouter Beke, nach Beratungen im Kreise der Fraktion seiner Partei im Landesparlament am Mittwochmittag mit.

Koen Van den Heuvel ist Bürgermeister der Gemeinde Puurs in der Provinz Antwerpen und sitzt seit 2004 im Flämischen Landesparlament. 2012 wurde er dort Fraktionsvorsitzender der CD&V. Als flämischer Abgeordneter zeigt Van den Heuvel großes Interesse für die Bereiche Haushalt und Finanzen, Innenpolitik, Innovation und Arbeit. Bei den für Ende Mai 2019 angesetzten Landtagswahlen tritt er als Spitzenkandidat der flämischen Christdemokraten in der Provinz Antwerpen an.

Seine Vorgängerin, Parteikollegin Joke Schauvliege, musste zurücktreten, nachdem sie in einer Ansprache vor einem Landwirtschaftsverband gesagt hatte, dass die Klimademonstrationen der vergangenen Wochen ein Komplott seien und dass ihr dies von der belgischen Staatssicherheit bestätigt worden sei. Letzteres war gelogen und ersteres erwies sich ebenfalls ans unwahr für ihr Amt als für den Klimaschutz zuständige Umweltministerin fatal.

Neuer Fraktionsführer für die flämischen Christdemokraten CD&V im Flämischen Landesparlament wird der Abgeordnete Peter Van Rompuy, der Sohn des früheren EU-Vorsitzenden und ehemaligen belgischen Premierministers Herman Van Rompuy. 

Weitere Nachrichten