23. Februar: voraussichtlich Streik der Fluglotsen

Die Fluglotsen der christlichen Gewerkschaft ACV, die an diesem Mittwoch am landesweiten Streiktag teilnehmen werden, werden ab dem 23. Februar möglicherweise erneut ihre Arbeit niederlegen.

Sie haben der Direktion 25 Forderungen vorgelegt, darunter eine zur Karrierepause. Laut Kurt Callaerts von der christlichen Gewerkschaft gehe das Management der belgischen Flugsicherung und des Verkehrsdienstleisters für den zivilen Luftraum jedoch nicht auf die Forderungen ein: „Der Sozialdialog ist ihnen total fremd. Es geht überhaupt nicht voran. Einige Punkte ziehen sich schon seit Jahren hin. Und jetzt hat das Personal gesagt, dass das Maß voll sei. Es leidet unter Personalmangel und zwar in allen Abteilungen. Genug ist genug, sagen sie.“

Das Management der Flugsicherung Skeyes (ehemals Belgocontrol) betont, dass es sehr wohl Verhandlungen mit den Gewerkschaften gebe und bedauert die neue Streikankündigung zusätzlich zu den für nächsten Mittwoch angesetzten Aktionen.

Die anderen Gewerkschaften der Fluglotsen haben sich der Streikankündigung des ACV noch nicht angeschlossen. 

Nächsten Mittwoch wird es hierzulande auch an den Flughäfen wegen landesweiter Streiks zu großen Beeinträchtigungen im Flugverkehr kommen. Mehrere Fluggesellschaften streichen schon jetzt für Mittwoch ihre Flüge.