Lokeren greift nach Strohhalm im Spiel gegen Antwerpen

In der ersten Fußball-Liga sorgte der Tabellenletzte Lokeren für eine Überraschung. Der Verein schlug den Tabellendritten, Antwerpen mit 2:1. Sint-Truiden gewann auf dem eigenen Feld mit 2:1 gegen Waasland-Beveren. Das Spiel Eupen-Kortrijk endete mit einem 0:1 und Ostende spielte 1:1 unentschieden auf dem Feld von Charleroi.

Charleroi zeigte Dominanz in der ersten Halbzeit gegen KV Ostende. Der Verein vergaß lediglich, seine Torchancen in Tore umzuwandeln. Auch nach der Pause blieb Charleroi der bessere Verein. Es bedarf jedoch eines Strafstoßes, damit über Perbet das erste Tor fallen konnte. Ostende schien auf dem Weg zu seiner vierten Niederlage in Folge, als Tomasevic in der Nachspielzeit den Ausgleich zum 1-1 schaffte. Charleroi verspielte damit wichtige Punkte im Kampf um Play off 1.

Eupen-Kortrijk war kein qualitativ hochwertiges Spiel. Felipe Avenatti stand allerdings kurz vor der Pause ganz allein vor dem Tor und konnte einfach den Ball ins Netz köpfen. Der Kortrijker Vorsprung kam auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr in Gefahr.

Sint-Truiden und Waasland Beveren schafften beide bis zur Pause infolge eines Strafstoßes ein 1:1. In der zweiten Halbzeit dauerte es bis zwei Minuten vor Abpfiff als Sint-Truiden erneut ein Tor erzielen konnte.

Lokeren hatte seit dem 15. Dezember nicht mehr gewonnen und überraschte mit einem 2:1 gegen Antwerpen.

Am Freitagabend hatte bereits der KRC Genk mit 2:0 gegen Standard gewonnen.

Weitere Nachrichten