Liegt das ganze Land am 13. Februar still?

Der landesweite Streik am 13. Februar werde unglaubliche Ausmaße annehmen. Das haben Gewerkschaftsvertreter am gestrigen Samstag mitgeteilt, schreibt De Zondag. Auf dem Brüsseler Flughafen Zaventem kann der Streik der Fluglotsen erhebliche Auswirkungen haben.

Anlass des landesweiten Streiks ist das Scheitern der Tarifverhandlungen für dieses und das nächste Jahr. Die Gewerkschaften halten die für den Zeitraum 2019-2020 vorgesehene Erhöhung der Löhne um 0,8 Prozent zusätzlich zum Index für unzureichend. Die Arbeitgeber beziehen sich auf das Lohngesetz, das vorschreibt, dass die Höchstmarge nicht überschritten werden darf.

Das letzte Mal, als Belgien einen landesweiten Streik mitgemacht hat, war im Dezember 2014.

Der Streik richtet sich vor allem gegen die Arbeitgeber aus dem Privatsektor, aber viele Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes schließen sich offenbar an. „Der Streik wird beispiellose Ausmaße annehmen“, wird William Van Erdeghem von der Metall- und Textil-Gewerkschaft ACV Metea in De Zondag zitiert. Davon geht auch Stefaan Decock, der Generalsekretär der christlichen Angestellten-Gewerkschaft LBC-NVK aus: „Wir mussten wenig Aufwand betreiben, um Unterstützung zu bekommen. Der Streik wird recht allgemein sein.“

In welchen Bereichen wird der Bürger den Streik zu spüren bekommen?

Der Bürger wird den Streik vor allem im öffentlichen Verkehrswesen zu spüren bekommen. Sowohl bei der belgischen Bahn NMBS, als auch bei den öffentlichen Verkehrsgesellschaften De Lijn, MIVB und der TEC wird gestreikt. Am morgigen Montag wird die Bahn bekannt geben, um welche Züge es sich beim Mindestangebot, zu dem die Bahn verpflichtet ist, handelt.

Die Gewerkschaften machen deutlich, dass die Arbeitnehmer in zahlreichen großen und kleinen Unternehmen dem Streikaufruf folgen würden. Das werde u.a. in Metall- und Textilunternehmen der Fall sein, heißt es in De Zondag. Auch in der Lebensmittelindustrie sowie in Chemie- und Pharmaunternehmen werde die Arbeit niedergelegt. Das Ausmaß, das der Streik in Schulen annehmen wird, ist noch unklar.

Klar ist, dass der Streik große Auswirkungen auf den Flughafen haben wird. So rechnen die Gewerkschaften mit großen Auswirkungen bei skeyes, ehemals Belgocontrol. Auch die Gepäckabfertiger, der Zoll, die Sicherheitsdienste und Catering-Services auf dem Flughafen werden dem Streikaufruf folgen.