David rozing

Microsoft und BeCode planen Schulen für künstliche Intelligenz in Belgien

In Brüssel beginnt ein Trainingskurs für künstliche Intelligenz (KI), eine Initiative des Software-Riesen Microsoft, der Programmierschule BeCode und fünf Unternehmen. Sie haben den Ehrgeiz, neun KI-Schulen in Belgien zu gründen. Das haben sie an diesem Freitag bekannt gegeben.

Es herrsche ein großer Mangel an KI-Spezialisten, heißt es. Konkurrenten aus dem IKT-Sektor bündeln deshalb ihre Kräfte. Sie wollen die freien Stellen via kostenlose Schulungen besetzen. Neben Microsoft und BeCode beteiligen sich auch die Cronos Gruppe, Delaware, Faktion, KPMG und Xylos an dem Projekt.

Im April beginnen bereits 20 Studenten an einem 10-monatigen Ausbildungsprogramm in Brüssel. Schließlich wollen die Initiatoren jedes Jahr 350 bis 500 Menschen in KI ausbilden.

Die Schule ist kostenlos und die Schüler benötigen wenig Vorkenntnisse. Die letzten drei Monate des Kurses bestehen aus einem Praktikum.