Wiki/Smiley.toerist

Tödlicher Unfall in Tirol: 27-jähriger Belgier wurde in Mayrhofen von der Zillertalbahn erfasst

Der Belgier war am Samstag in der österreichischen Ortschaft auf den Gleisen talauswärts unterwegs, als er von dem Zug erfasst und in eine Wiese geschleudert wurde. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Das berichtet die Tiroler Tageszeitung auf ihrer Internetseite. Der Lokführer der Zillertalbahn leitete noch eine Notbremsung ein und der junge Mann versuchte noch auszuweichen, wurde aber vom Zug erfasst.

Zu einem tragischen Unfall bei dem ein 27-jähriger Belgier getötet wurde, kam es am Samstag im Gemeindegebiet von Mayrhofen. Der Mann war nach einer Apres-Ski-Party gegen 18.30 Uhr vermutlich auf dem Weg in seine Unterkunft auf den Gleisen der Zillertalbahn talauswärts unterwegs. Der Lokführer eines einfahrenden Zuges sah den Mann, betätigte das Signalhorn und leitete sofort eine Notbremsung ein.

Der 27-Jährige wollte daraufhin ausweichen. Das gelang ihm jedoch nicht mehr. Er wurde von der Zillertalbahn erfasst und in eine angrenzende Wiese geschleudert. Die Notärztin konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Der Belgier war am selben Tag erst mit einer Urlaubergruppe ins Zillertal angereist. Der Zugführer und die Reisegruppe des Mannes wurden von einem Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes psychologisch betreut.

Weitere Nachrichten