Ex-Polizist in Zusammenhang mit Ermittlungen gegen kriminellen Clan in U-Haft

Fünf der acht Personen, die am Wochenanfang bei Hausdurchsuchungen und Razzien in Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen den sogenannten „Clan Y.“ festgenommen wurden, bleiben in Haft. Einer davon ist ein ehemaliger Polizist aus Deurne, der jahrelang bei der Antwerpener Polizei seinen Dienst versah.

Der sogenannte „Clan Y.“ ist eine kriminelle Vereinigung, die aus zumeist assyrischen Türken besteht und die im Verdacht steht, Geldwäsche zu betreiben, ebenso, wie Drogen- und Waffenhandel, Korruption und Urkunden-, bzw. Identitätsfälschungen. Insgesamt wurden in diesem Zusammenhang mehrere Dutzend Personen festgenommen, von denen 20 durch richterlichen Beschluss in Untersuchungshaft verbleiben. 

Darunter befindet sich auch ein ehemaliger Polizist aus Deurne bei Antwerpen, der jahrelang seinen Dienst in der Hafenstadt leistete. Damit steht ein weiterer Antwerpener Polizist im Zwielicht, denn vor einigen Tagen wurde bereits ein Polizeibeamter von dort festgenommen, der jedoch aufgrund eines Verfahrensfehlers wieder auf freien Fuß gesetzt werden musste. Auf dessen Haftbefehl fehlte der Grund der Verhaftung…

Die neuerliche Festnahme eines Polizisten unterstreicht deutlich, dass sich der „Clan Y.“ der Mithilfe von Mitarbeitern des Antwerpener Hafens, der Politik, der assyrischen Kirche und auch der Polizei in der Schelde-Metropole versichern konnte. Beiden verdächtigen Polizisten wird passive Korruption, Verletzung des Berufsgeheimnisses, Vertrauensbruch und die Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen.