Fußball: Alle Belgier aus der Europa League ausgeschieden

Racing Genk (Foto) und Club Brügge sind am Donnerstagabend aus der Europa League ausgeschieden. Beide Erstligisten, der derzeitige Tabellenführer und der belgische Titelverteidiger, mussten in den 16tel-Finalrückspielen deutliche Niederlagen hinnehmen. Genk ging gegen Slavia Prag unter und Brügge blamierte sich bei RB Salzburg.

Das war’s mit europäischem Fußball für die belgischen Mannschaften. Am Donnerstagabend unterlag Racing Genk vor eigenem Publikum Slavia Prag mit 1:4 (Hinspiel 0:0) und Club Brügge verlor in Österreich mit 4:0 gegen RB Salzburg (Hinspiel 1:2). Beide Mannschaften erlebten einen schwarzen Tag. Genk ging zunächst noch durch einen Treffer von Leandro Trossard in der 11. Minute in Führung, doch schnell konnte Prag ausgleichen. In der zweiten Hälfte zeigten die Limburger deutliche Schwächen sowohl in der Defensive, als auch im gegnerischen Strafraum.

Auch Club Brügge erlebte einen blamablen Abend. In Salzburg geriet der Club schon in der ersten Halbzeit mit 3:0 unter die Räder. Brügge konnte nur wenige Chancen herausspielen, die nicht genutzt wurden. Das letztendliche 4:0 fiel erst in der Nachspielzeit. Während der gesamten zweiten Halbzeit zeigte „Blau-Schwarz“ nichts wirklich brauchbares und die Österreicher beschränkten sich auf Ergebnisverwaltung. Brügge hatte die Champions League noch erhobenen Hauptes in Richtung Europa League verlassen können, doch hier hatte der Club nichts mehr zu bestellen. 

Weitere Nachrichten