Baustellen: Rogiertunnel in Brüssel und Autobahnen in Flandern

Kurz vor den Krokusferien kündigen die Straßenbauämter in Brüssel und Flandern einige Arbeiten und Baustellen an, die man beachten sollte. Ab dem 3. März werden dringend notwendige Reparaturen am Rogiertunnel (Foto) in Brüssel durchgeführt und in Flandern stehen Straßenbauarbeiten auf rund 240 km Autobahnen an.

Eine gründliche Renovierung des Rogiertunnels im Brüsseler Stadtzentrum unweit des Rogierplatzes und des Nordbahnhofes am Kleinen Ring ist für 2023 vorgesehen, doch am 3. März beginnt die erste Phase von dringenden Reparaturen an den Anlagen. In verschiedenen Phasen sollen diese Arbeiten insgesamt bis Ende September dauern. In den Krokusferien und noch bis zum 16. Juni ist der Rogiertunnel nachts zwischen 22 Uhr und 6 Uhr in beiden Richtungen gesperrt. Am Tage muss der Verkehr über einen oder zwei Fahrstreifen laufen.

Im belgischen Bundesland Flandern stehen Arbeiten auf insgesamt rund 240 km Autobahn an, die sich auf etwa 30 Großbaustellen verteilen. Damit wollen die flämischen Verkehrsbehörden die Autobahnen auf Vordermann bringen, um mit einer besseren Infrastruktur nicht zuletzt auch gegen die Staugefahr vorzugehen.

Auf den Autobahnen E34, E19 und E313 wird an mehreren Baustellen die Fahrbahn erneuert und auf der R2, der E34 und der E40 werden Autobahnbrücken saniert, die sich in sehr schlechtem Zustand befinden. In der Laufzeit der aktuellen Regierungsperiode investierte das belgische Bundesland Flandern fast 3,4 Mia. € in den Straßenbau. Eine halbe Milliarde floss alleine in die Autobahnbaustellen.

Weitere Nachrichten